Heute im Knust
  • SCHMUTZKI

    Spackos Forever Tour 2016 support: Narcolaptic
    • 19.01.2017
    • Beginn 21.00
    • saal

Neuigkeiten

18.01.2016 | 18.01. KNUST ACOUSTICS WINTERSESSION 19.01. SCHMUTZKI ausverkauft ! 20.01. RAZZIA 21.01. RAY COLLINS’ HOT CLUB

Hallo Knustler

 

Wir haben leider einen bedauerlichen Konzertausfall zu vermelden:

04.02. THE FELICE BROTHERS fällt aus !

 

Hier das Statement der Band:

„Due to health concerns and on the advice of his doctor Ian Felice is unable to tour at this time. Therefore, regrettably, the upcoming Felice Brothers tour of the UK and Europe is cancelled. Thanks in advance for your understanding. We’ll keep you posted as things progress and the band hopes to see you out there again very soon.“

Bereits gekaufte Tickets können selbstverständlich zurückgegeben werden

 

Unser Programm:

 

Mi. 18.01. KNUST ACOUSTICS WINTERSESSION Eintritt € 18,00

 

KIDDO KAT + STEIER & MADLAINE + LUKAS DROESE & Band + LOUKA + LIDENBROCK

 

KIDDO KAT – „Ihre Coverversion von Prince‘ ›Kiss‹ in der Frankfurter U-Bahn ist der virale Hit dieses Frühjahrs! 74 Millionen Views auf Facebook, weitere 1,2 Millionen auf Youtube, Einladungen in Talk Shows, Titelblätter in deutschen Tageszeitungen – die klassische Overnight-Sensation? Erst mal der Reihe nach. Denn das alles ist nicht der Zufall, nach dem es auf den ersten Blick vielleicht aussehen mag. Von Gitarristin, Sängerin und Songwriterin Kiddo Kat hätten wir ohnehin noch gehört – jetzt nur eben etwas schneller. Zwischen Boxentürmen steht eine blonde schlanke Frau, mit einer kirschroten Gibson Flying V Gitarre um den Hals, so wie man sie von Jimi Hendrix oder Lenny Kravitz kennt. Nur klingt das, was sie der Rockgitarre entlockt verdammt funky und »groovt dabei wie Nile Rodgers«, sagt einer, der es wissen muss: der bekannte Produzent Frank Peterson.“

http://kiddo-kat.de

 

STEINER & MADLAINA – „malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Es scheint, als würde all der Zauber, all die Energie, die sich mit den Jahren abgeschliffen haben, von der Musik der zwei Zürcherinnen aufgefangen und uns zurückgebracht werden. Steiner & Madlaina erinnern uns an die Gedanken, die uns einst antrieben, dann ausbremsten und schließlich verdrängt wurden. Ganz sanft, liebevoll und rebellisch begegnen sie uns – und bleiben.“

https://www.facebook.com/SteinerMadlaina/

 

LUKAS DROESE – „ist Singer/Songwriter der neuen Schule – mit Gitarre in der Hand und Loopstation unter dem Fuß. Die Wurzeln tief im amerikanischen und deutschen Pop, der Sound stark beeinflusst vom Soul und Hip Hop – fernab der klassischen Liedermacher und doch in der Tradition ihrer größten Vertreter.“

http://www.lukasdroese.de

 

LOUKA – „die es vor zwei Jahren nach Berlin-Wedding verschlug, hat eine dieser Stimmen, die man nur einmal zu hören braucht — und danach nie wieder vergisst. Sie singt ihre eigenen, beobachtenden Texte in deutscher Sprache, vor allem aber ist ihre Phrasierung, ist ihr Vortrag einzigartig. Gebettet in minimalistische Pop-Arrangements mit wirkungsvollen Beats, funky-minimalistischen Gitarren-Licks und eigenwilligen Synth-Melodien, hören wir eine junge Künstlerin singen, die nicht nur weiß, wohin ihr Weg sie führen wird, sondern die auch ihre ganz eigene Art gefunden hat, wiedererkennbar zu bleiben.“

https://www.facebook.com/loukamusik

 

LIDENBROCK   Ein voller Club an einem Samstag Abend und mitten auf der Tanzfläche ein weiches, frischbezogenes Bett – so in etwa fühlt sich Lidenbrock an. Denn auf der einen Seite machen Lidenbrock absolut tanzbare Musik. Auf der anderen Seite ist da die Stimme von Sänger Julius, die einen ganz nah ran holt und irgendwo zwischen intimer Konzentration und absoluter Entspannung hält. Wie ein guter Gastgeber führt sie durch einen Sound, der mit Klischees so sicher und raffiniert spielt, wie die vier Musiker ihre Instrumente. Dazu kommen deutsche Texte, mal dicht metaphorisch, mal
leicht und aufatmend.

http://packset1.de/106hz/lidenbrock.de/

 

Do. 19.01. SCHMUTZKI sup. Narcolaptic  ausverkauft !

 

https://schmutzki.de

 

Fr. 20.01. RAZZIA + ART OF TIN TOYS + PLASTIC PROPAGANDA  Eintritt € 17,00

 

COLTURSCHOCK LABEL KONZERT

 

RAZZIA sind in Urbesetzung seit 2011 zurück! Die Hamburger Kultband wurde ursprünglich 1979 gegründet. In den Texten wurden von jeher Missstände aller Art derbe und zynisch ausformuliert und dabei von Sänger Rajas bis 1992 aggressiv umgesetzt. Untypisch für Punkbands setzten RAZZIA ab Mitte der 80er Synthesizer bei ihren Stücken ein, und untermalten damit die überaus morbide Atmosphäre ihrer Stücke. Es wurde auf Melodien gesetzt, wodurch man allerdings kein bisschen an Aggressivität verlor was den Gesang und die klischeefreien, makabren Texte betraf.

http://www.colturschock.de/bands_razzia.html

 

ART OF TIN TOYS werden nach satten 25 Jahren tatsächlich nochmal ein Konzert spielen. Dies geschieht aber nicht ohne Grund, denn es wird vorab im August 2016 auf COLTURSCHOCK eine großartige LP bestehend aus allen vorhanden Aufnahmen, mit dem doch sehr eigenwilligen Titel: „Das Vermächtnis des Mutterkuchens 1988-1992“ rausgebracht. Darauf sind unveröffentlichte Tracks und die kultige „Walfänger“ EP von 1990 enthalten. Diese Single gilt als das Meisterwerk von Sänger und Songwriter Hake und entstand noch vor 3000 YEN und BÄRBEL. Als zweiten Sänger hat er natürlich das Originalbandmitglied und Punkurgestein Heiko Hamster im Schlepptau.

 

PLASTIC PROPAGANDA sind beflügelt vom Spirit des Punk aus dem London der Siebziger und machen genau die Musik, die sie immer schon hören wollten. Der Hörer wird den Einluss von 1977 wieder erkennen, genauso wie 80er Jahre Wave und zuckende Gitarren im Off.Im August 2012 gegründet, folgte im Dezember des gleichen Jahres der erste große Gig im ausverkauften Knust im Vorprogramm der RAZORS. Das erste Demo vom März 2013 ermöglichte ihnen zahlreiche Konzerte im Norden, was sie auch nach Berlin führte, wo sie Smail Shock von den dahin geschiedenen THE SHOCKS kennenlernten, der im September 2014 ihre Debüt-LP aufnahm und produzierte. Am 24.4.2015 erschien dann das Album. Alles daran ist DIY: das Artwork entstand in Zusammenarbeit mit Freunden, jedes Cover ist ein per Hand gestaltetes Unikat. Die 13 Songs verbinden einen eigensinnigen Sound mit bockiger Attitüde.

https://www.facebook.com/PlasticPropaganda/

 

Sa. 21.01. RAY COLLINS’ HOT CLUB  Eintritt € 20,00

 

„Seit 2000 ist die zehnköpfige Band Ray Collins´HOT-CLUB aus der internationalen Swing und Rock´n´Roll Szene nicht mehr wegzudenken. Mit ihrem sehr eigenen Mix aus Swing und frühem Rhythm and Blues hat die der HOT CLUB bereits sieben Alben veröffentlicht, ist in drei Kinofilmen aufgetreten und hat in mehr als 30 Ländern gespielt.  Ihr Erkennungszeichen sind die meist ziemlich wilden Konzerte. Aber letztlich sind es die eigenen Songs, die die Zuschauerzahlen ständig wachsen ließen. Mit Liedern wie BarefootOut Of My Mind oder Little House hat die Band quasi ihre eigenen Klassiker geschaffen. Auf dem letzten Album Cutting Out machte der HOT-CLUB einen stilsicheren Ausflug in einen filmischen Big Band Sound. Mit 40 Musikern inklusive Streichern und Chor kann man von wahrem Breitband-Swing reden. Jetzt ist die Band wieder in in der Stammbesetzung unterwegs und bereit, sämtliche Tanzbeine zum Schwingen zu bringen.“

http://www.the-hot-club.com

 

 

Und sonst noch:

 

Mi. 18.01. Tonfink, Lübeck: TOM LIWA

Fr. 20.01. Nochtspeicher: ALICE PHOEBE LOU

Mo. 23.01. Music Star, Norderstedt: THE MASTERSONS + ELIJAH FORD & THE BLOOM

 

 

bis dann

 

Norbert Roep

Die letzten Shows