Heute im Knust
  • ELECTRIC EEL SHOCK

    • 19.07.2018
    • Beginn 21.00
    • bar

Neuigkeiten

18.07.2018 | 18.07. KNUST ACOUSTICS 19.07. ELECTRIC EEL SHOCK

Hallo Knustler

 

unser Programm:

 

Mi.  18.07. KNUST ACOUSTICS SOMMERSESSION 2018  Eintritt € 5,00

 

FINN + LUKA + WE INVENTED PARIS

 

FINN ist ein Singer-Songwriter aus Berlin, kommt aber ursprünglich aus dem Norden, vom Dorf, wie er selbst sagt. Da, wo sich nie etwas ändert und der Marktplatz das Zentrum der Welt bildet. Sein Debüt Album „Wie Weit“ wurde am 10.02.2017 veröffentlicht. Entschleunigt, offen und ehrlich. FINN

macht aus weniger mehr. Stimme und Gitarre reichen ihm, um Momente, Gesehenes und Geschehenes erst zu Akkorden, dann zu Texten, dann zu Songs zu machen. Songs, die kleine Ausschnitte aus seinem Leben sind. Die schönen Momente, die Verluste, die vielen lauten und leisen Großstadtszenen.

https://www.facebook.com/finnmusikofficial/

 

LUKA ist eine junge Rotterdamer Band rund um die Singer – Songwriterin Lisa Lukaszczyk.

Mit farbenfroher, kontrastreicher Stimme und ehrlichem Songwriting kreiert Sie faszinierende, aufregende Songs.  2014 kam die erste EP “Change of Seasons” die Sie auf prestigeträchtige, niederländische Festivals brachte und schnell vergleiche mit Feist und Patrick Watson mit sich brachten.

https://www.facebook.com/luka.music.nl/

 

WE INVENTED PARIS ist das Kollektiv um den Basler Sänger und Songwriter Flavian Graber. Es vereint Musiker, Designer und Filmemacher und erfindet seine Architektur und sein Klangbild seit dem Startschuss vor sieben Jahren immer wieder neu. Jetzt sind We Invented Paris zurück – mit klarer Haltung und neuer Musik. Das frische Songmaterial markiert dabei einen gravierenden Einschnitt in das bisherige Folk-Pop-Gewand der Schweizer: Die Akustikgitarre ist der Keytar gewichen – und damit der Songwriter-Habitus der retro- elektronischen Popmusik

http://bolt.weinventedparis.com

 

Do. 19.07. Knust-Bar: ELECTRIC EEL SHOCK  Eintritt € 15,00

 

„Formed in Tokyo in the 90’s EES left their native Japan at the end of the millenium to see what they could make of America and the rest of the world. We are now 16 years into the 21st century and the band continue to tour the world playing to an ever increasing and loyal fanbase.”

„Mixing dark fuzzy stoner rock riffs with classic rock sensibilities and addictive song-writing hooks, EES occupy the gaping void somewhere between Queens Of The Stoneage, AC/DC and Black Sabbath.“ – Kerrang

http://electriceelshock.com

 

 

bis dann

 

Norbert Roep

 

Mehr lesen...

Die letzten Shows